Gentleman & The Far East Band

 

Gestatten: Tilmann Otto, 30, Reggaekünstler aus Köln, Pseudonym: Gentleman. Was auf den ersten Blick unscheinbar daher kommt, entpuppt sich als Grundstein für eine stetig wachsende Reggae- und Dancehall-Bewegung in Deutschland.

Mit 17 Jahren reiste er das erste Mal nach Jamaika - die Reggae-Platten seines Bruders hatten ihn infiziert. Der Virus brach aus, und mittlerweile gehört Gentleman mit den Alben „Trodin On“ (1999), „Journey To Jah“ (2002) und der aktuellen Veröffentlichung “Confidence“ zur internationalen Speerspitze dieses Genres, gewinnt Preise und hinterlässt euphorische Zuschauer selbst auf der karibischen Insel.

Für sein neues Album hat er die bereits bestehenden Kontakte vertieft, aber auch neue Kollaborationen gesucht, denn mit jedem neuen Besuch will Gentleman an Erfahrung gewinnen und seinen Horizont erweitern. Die einheimische Kultur hat er durch zahlreiche Aufenthalte verinnerlicht und textet auch in Patois, dem aus der englischen Sprache weiter entwickelten jamaikanischen Dialekt. Wie hoch Gentleman in Kingston geschätzt wird, wo einmal mehr das Gros der Aufnahmen entstand, zeigt insbesondere die Beteiligung von Reggae-Ikone Barrington Levy bei der Resistance-Hymne „Caan Hold Us Down“. Auch die übrigen 19 Songs spüren dem Roots Reggae bis in seine feinsten Verästelungen nach, der Tradition und Innovation zugleich symbolisiert: blubbernde Bassläufe, perfekt sitzende Bläsersätze, entrückte Harmoniegesänge und feine Gitarrenparts. Mit jamaikanischen Stars wie Bounty Killer, Capleton, Luciano und Mikey General sowie einigen der besten Reggae-Produzenten der Insel wurde das Album hochkarätig besetzt.

Gegenstand seiner Texte sind vor allem Werte wie 'Righteousness’ (Rechtschaffenheit) und 'Consciousness’ (Bewusstsein): „Es kommt natürlich immer darauf an, welchen Zugang jeder einzelne zum Spirit hat“, erläutert Otto. „Für mich ist die Musik der Spirit. Ich habe durch sie einen Weg gefunden, mich auszudrücken. Es ist mir bei den Inhalten extrem wichtig, darauf zu achten, dass ich dahinter stehen kann und dass es durchdacht ist. Auf einmal merkt man, dass man nicht nur sich selbst gegenüber Verantwortung hat. Es geht darum, mit sich selbst im Reinen zu sein.“ Zu seinem künstlerischen Bewusstsein gehört auch sein tief verankerter Glaube an Gott - der Vater ist Pastor im Ruhestand -, aber betont ohne dogmatische Bürden.

Mit der Far East Band, die in den letzten zwei Jahren zur festen Größe an seiner Seite avanciert ist, zieht Gentleman immer weitere Kreise als Live-Act, spielte auf dem Roskilde Festival ebenso wie beim Montreux Jazz Festival. Auf der “Confidence”-Tour wird er von Jack Radics und Daddy Rings begleitet, die auch im Studio zu Gast waren.


Donnerstag, 20 Uhr, Halle400 (Support: Nosliw).

nordClick/Kieler Nachrichten vom 14.10.2004 01:00