Der Geburtshelfer des Old School


GrooveComplex holt DJ-Legende Grandmaster Flash in die Pumpe


Es ist zwar schwierig, die genaue Geburtsstunde des HipHop zu bestimmen. Doch eines ist sicher: Joseph Stadler alias Grandmaster Flash war im Kreißsaal dabei. Was war geschehen? Die glitzernde Disco-Ära klang allmählich aus, und auch die Diskjockeys waren bis zu diesem Zeitpunkt im Grunde nur einfache Plattendreher. Erst als junge Farbige aus der New Yorker Bronx anfingen, mit ihren Vinylscheiben zu arbeiten, zu mixen, zu scratchen oder Samples einzusetzen, entstand etwas absolut Neues. Im Zusammenspiel mit dem monotonen Sprechgesang, den schon James Brown und Isaac Hayes für ihren 60's/70's-Soul nutzten, begann eine neue musikalische Zeitrechnung. Die weiteren Generationen erfreuen sich bis heute einer weltweit ungebrochenen Popularität – eine Stunde MTV/VIVA genügt vollkommen als Beweis.

Grandmaster Flash, Jahrgang 57, fing bereits als Teenager an, mit einem selbst gebastelten Soundsystem die Parks von New York zu beschallen oder House-Parties zu organisieren. Auf den Spuren von Afrika Bambaataa und Kool DJ Herc wurden nicht nur zwei Schallplatten zusammengemischt, sondern es wurde den Menschen auch erzählt, sie sollten ihre "Arme in die Luft halten" oder "laut schreien". Mit den Rappern Cowboy, Kid Creole und Melle Mel schuf Joseph Stadler Grandmaster Flash & The 3 MC's. Der sogenannte Old School Rap war geboren. Kurze Zeit später folgten Scorpio und Duke Bootee in die Band, die gemeinsam die legendären Grandmaster Flash & The Furious Five bildeten und erste Auftritte in Clubs der Stadt hatten. Das erste erfolgreiche Rap-Album konnte jedoch die Sugarhill Gang für sich verbuchen: Der 1979 veröffentlichte Song Rapper's Delight verkaufte sich knapp zwei Millionen Mal. Nach einiges Flops gelang auch Grandmaster Flash drei Jahre später der Durchbruch mit der Single The Message.

Aus heutiger Sicht ist dieser siebenminütige Song ein wahrer Klassiker des HipHop, wirklich reich wurde Stadler bei der Sache jedoch nicht. Nun kommt Grandmaster Flash nach sechs Alben und acht Singles, zuletzt 1,2,3,...Rhymes Galore unter Mitwirkung von DJ Thomekk und Public Enemy's Flavor Flav, auch nach Kiel in die Pumpe – dem Kultur-Rausch und GrooveComplex sei Dank! Hingehen ist natürlich Pflicht, wenn ein Mitbegründer des HipHop zu Textzeilen wie "Don't push me, 'cause I'm close to the edge, I'm tryin' not to lose my head" die Platten bearbeitet. Henrik Drüner


Sonnabend, 22 Uhr, Pumpe
Kieler Nachrichten vom 12.03.2003