Louie Austen - Junggebliebener Entertainer alter Schule


Kiel – Dass ein gestandener Mann von fast 60 Jahren weiß, was bei den jungen Leuten in den Clubs so geht, ist sicher nicht die Regel. Louie Austen ist so einer – schließlich steht er oft mitten im Geschehen. Da lehnt er dann lässig an einem Barhocker, verkörpert den Entertainer mit großen Gesten der New Yorker Broadway-Schule und erhebt die Stimme, um über das zeitlose Sujet der Liebe zu singen.

Jeder Konzertabend wird so zu einem glamourösen Ereignis. Eigentlich wollte Louie Austen in die musikalischen Fußstapfen des "Rat Pack" treten, wollte im Stile von Sammy Davis Jr., Frank Sinatra oder Dean Martin beweisen, was Eleganz und Coolness wirklich bedeuten. Dafür legte er sich auch seinen Künstlernamen zu, da ihm Luis Alois wohl zu wenig mondän erschien. Die Engagements in Las Vegas und – vor allem – seit den 80ern in der Bar des Wiener Marriott-Hotels unterstreichen sein idealistisches Vorhaben. Doch davon hat sich der Salonlöwe in seinem anderen Leben mittlerweile weit entfernt. Die schnelllebige Clubszene hat es Austen derart angetan, dass er lieber mit jungen Produzenten wie Patrick Pulsinger und Mario Neugebauer seine Ideen realisiert. Er zieht durch die Clubs des Planeten, im Gepäck sein viertes Album Heaven's Floor, das erneut klassische Gesangsmelodien mit moderner Beatbastelei verbindet. Nie eintönig oder vorhersehbar, sondern stilistisch zwischen Big Band, Eighties-Disco, House und jazzigen Elementen stets spannend.

Warum ist nicht schon früher jemand auf die Idee gekommen, live gesungenen Bar-Jazz und Clubsounds zu kombinieren? Anscheinend wartete man nur auf die innovative Mixtur "Las Vegas meets Dance", gemessen an den weltweiten Publikumsreaktionen. Der Songtitel Let's Do It Together charakterisiert wohl am Besten das Generationen übergreifende Happening. "Viele kommen dann nach einem Konzert zu mir und sagen: 'Jetzt, wo ich dich gesehen habe, habe ich keine Angst mehr vor dem Alter'", erzählt der Crooner im Interview. "Das ist ein schönes Kompliment. Ich habe ja auch eine Verantwortung. Ich bin ja nicht Kylie Minogue, die einfach mit ihrem süßen Popo wackelt und das war's." Louie Austen ist ein Junggebliebener, der die Frischzellenkur Musik in vollen Zügen aufgesogen hat. Schluss ist für ihn noch lange nicht – sein Himmelreich widmet er ganz irdischen Genüssen: Heaven (Is The Backseat Of My Cadillac).

Freitag, Luna, 23 Uhr (Support: Flurpatrouille)

Von Henrik Drüner

http://www.kn-online.de/news/archiv/?id=1822637