Sechs Jahre, sechs Tage: Der Luna-Club feiert wieder groß seinen Geburstag


Kiel – In den letzten beiden Jahren sind die Geburtstagspartys im Luna zur beliebten Gewohnheit wurden, nun wird die gute Tradition fortgeführt.
Ab Montag feiert der Club in der Bergstraße durch bis Sonnabend: sechs Jahre Luna, sechs Tage Party, ein vielfältiges Programm aus Filmabenden, Lesungen, Konzerten und DJ-Events. Zusätzlicher Anreiz ist wieder das SuperGeburtstagSpecial: Alles macht wieder doppelt soviel Spaß, denn alles kostet nur die Hälfte, sowohl Eintritt als auch Getränke.

Wie bist du auf Jaromir Konecny gekommen?

Hellebrandt: Er wurde uns von den meisten Poetry Slam-Künstlern, die bisher im Luna gelesen haben, wärmstens empfohlen. Ich versuch schon seit über drei Jahren, den Münchener einzuladen. Als Familienvater ist er halt wochentags sehr eingespannt. Aber jetzt zum Geburtstag hat er sich die Zeit genommen und auch ein neues Bühnenprogramm zu seinem aktuellen Buch Hip und Hop und Trauermarsch, einem HipHop-Liebesroman. Supercool ist auch, dass Liv und Patrick vom Kieler assembleART das Vorprogramm bestreiten – der Abend ist für uns alle eines der Geburtstagshighlights!

Werden in Zukunft wieder mehr lokale Bands wie Pool bei euch spielen?

Auf Pool sind wir gekommen, weil Till (Barth, Sänger und Bassist, Anm.d.Red.) mindestens einmal im Jahr mit seiner anderen Band Liquid Sunshine bei uns spielt. Das sind jedes Mal verdammt schöne Abende. Jedoch passen Pool mit ihrem Sound viel besser zu unserem Listening In-Abend. Und die DJs Bulta, Brushhead und LaCordNoire durften beim Geburtstag nicht fehlen, denn ihre Indie-Musik ist schon seit über vier Jahren fester Bestandteil des Luna-Programms. Ansonsten ist Live-Musik schwerer denn je geworden. Die Kieler sollten wieder experimentierfreudiger sein und auch zu Konzerten gehen, deren Musik sie nicht in- und auswendig kennen. Dennoch wird es bei uns weiterhin Indie-Konzerte geben. Bei so vielen guten Bands!?


HipHop ist aber auch ein Muss, oder?

Sicher Digger! (lacht) Kiel hat eine kleine, aber feine HipHop-Szene, die auch einen gewissen Underground-Sound neben dem ganzen MTViva-Terror zu schätzen weiß. Nicht ohne Grund kommt Nico Suave gerne wieder – dem hat das Publikum bei seinem letzten Auftritt im Luna richtig gut gefallen. Die gemeinsame "Hin & Weg Tour 2006" mit Franky Kubrick und Pat-Cash passte vom Timing genau in unsere Geburtstagswoche. Alle haben ganz neuen Stuff am Start, ob nun die exklusiven Mixtapes Suave and Friends und Frankys Mein Moneyfest oder auch Pat-Cashs Solo-Album Rien Ne Vas Plus.


Was hat es mit dem 1. DBA Kurzfilmfestival auf sich?

Da stecken zwei ausgebuffte Cineasten hinter: Kay Otto und Jan Hermannsen. Deren Filmclub "Der bewegte Abend" lebt ja eh von der Teilnahme der Gäste. Mitmachen kann jeder – egal ob mit einem Experimentalfilm, Spielfilm oder einem witzigen Urlaubsvideo. Als Anreiz winken Preise wie eine Luna Friends Card oder Einkaufsgutscheine bei MacFreestyle. (Anmeldeschluss: Sonntag, 10. September. Infos: der-bewegte-abend@gmx.de, Anm.d.Red.)


Von da an rotieren die Plattenteller?

Genau, direkt im Anschluss an das Kurzfilmfestival, drei Abende lang! Da lassen wir ganz bewusst nur unsere lokalen DJs im zweistündigen Wechsel hinter die Turntables, denn sie sind es, die über die Jahre den Sound im Club entscheidend mitgeprägt haben. Einige wie Soulfood sind ja schon von Anfang an dabei. Aber auch unsere Youngsters wie Esparanza & Moomin sind vertreten. Und mit Jaqueline Dependance und Muschipop legen am Donnerstag zwei Ladies auf, die ja leider im DJ-Zirkus völlig unterrepräsentiert sind. Insgesamt wird mit ElectroTechHouse über Drum’n’Bass bis hin zu Reggae, HipHop oder auch Funk und Oldschool fast das ganze Spektrum an schöner Clubmusik angeboten. Da sollte eigentlich für jeden was dabei sein...


Montag, 11. September

Lesung: Jaromir Konecny, Vorprogramm: Liv Andresen & Patrick Kruse, 21 Uhr

Dienstag, 12. September Konzert: Pool, Rahmenprogramm: DJs Brushhead &

LaCordNoire, 21 Uhr

Mittwoch, 13. September

Konzert: Nico Suave, Franky Kubrick und Pat-Cash, Aftershow-Party: Col.Kutzz & Benny ILL, 21 Uhr

Donnerstag, 14. September

1. DBA Kurzfilmfestival + Aftershow Party, 21 Uhr; Upperfloor: Phonosofa (23 Uhr), Bright (1 Uhr); Downstairs: Jaqueline Dependance (23 Uhr), Beatfreak (1 Uhr), Muschipop (3 Uhr)

Freitag, 15. September

ElectroTechHouse & Drum'n'Bass; Upperfloor: Phil (22 Uhr), Esparanza & Moomin (24 Uhr), Subsonic Pressure Crew (2 Uhr); Downstairs: Flurpatrouille (24 Uhr), Gemkow & Bright (2 Uhr), Till von Sein & Xenon (4 Uhr)

Sonnabend, 16. September

60's & 70's, Deep Funk, HipHop, R'n'B, Reggae; Upperfloor: Paulpre (22 Uhr), Loram (24 Uhr), Funky Monkey Allstars (2 Uhr); Downstairs: Starbeat Soundsystem (24 Uhr), Soulfood (2 Uhr), Soulfire Hifi (4 Uhr)

http://www.kn-online.de/news/archiv/?id=1939548