"Nacht der Clubs" bietet vielfältiges Programm


Kiel – Vor dem Spiel ist nach dem Spiel, und vor dem Rausch ist nach dem Rausch. Mehr als drei Wochen konnte sich das Publikum in Kiel an Theater, Literatur, Musik, Kunst, Kabarett und Comedy begeistern. Jetzt ist Schluss mit dem diesjährigen Kultur-Rausch – jedoch nicht ohne dessen obligatorisches Finale: die Nacht der Clubs.

Das Programm spiegelt auch an diesem Abend die Vielfalt, mit der kulturmuffelige Kieler und Auswärtige vom Sofa gelockt werden sollten. Der Eintritt beträgt einmalig acht Euro. Armbänder sorgen dafür, dass den Feierwütigen in allen teilnehmenden Lokalitäten die Tür offen steht. Ein kostenloser Shuttlebus fährt im Halbstundentakt von den Endhaltestellen Halle400 und Holsteiner ab, damit die Gäste möglichst viele Konzerte und DJ-Sets besuchen können

Im KulturForum spielen ab 20 Uhr The Love Gloves ihre eigenwilligen Songs und Arrangements. Entstanden ist das Quartett durch die Zusammenarbeit des Mundharmonika-Spielers und Sängers Keith Dunn aus Boston mit dem Trio Lars Vegas & The Love Gloves aus Berlin. Kraftvoll-minimalistische Rhythmen, komplexe Gesangsharmonien, virtuose Mundharmonika und traditionelle Fingerpickings und Bottleneck-Slides der Gitarre zeichnen die Musiker aus. Im Emergency kommt anspruchsvolle Clubmusik gemixt mit feinsten House-Beats auf den Plattenteller, die Revue im Nachtcafé verspricht einen vergnüglichen Abend mit Musik, Tanz und kleinen Überraschungen. "Nightclubbing at it's best!" gibt's im Luna: erstklassiger Clubsound auf zwei Ebenen und den DJs von Soulfood, Starbeat, Funky Monkey, Soulfire Hifi und Sweat. Also alle Clubgenres, die nicht bei drei aufm Baum sind. Bonus: Bis Mitternacht gibt's alle Getränke zum halben Preis.

Die Hansastraße 48 lockt ab 21 Uhr mit dem Live-Konzert der neunköpfigen SkaPunk-Band The Skatoons. Schneller Off-Beat, deutscher Gesang, immer tanzbar. Das Weltruf macht's zur Nacht der Clubs französisch. "Les Chansons de la Nouvelle Scène Française" heißt die CD-Compilation-Reihe Le Pop, mit der die Kölner Oliver Fröschke und Rolf Witteler durch die Republik touren, um die schönsten und innovativsten Songs dieser neuen Chanson-Szene in Frankreich vorzustellen. Im Fuego del Sur geht es eher in wärmere Gefilde mit der "Karibischen Nacht" und der Band Proyecto Nazca. Anschließend hält DJ Carlos aus Mexiko die Betriebstemperatur hoch.

Ein Highlight dürfte das Konzert von Barry 'the funky drummer' Künzel in der Pumpe werden. Unterstützt vom Montana Chromeboy lässt JBK nicht nur das Herz eines jeden Funk & Soul-Fans höher schlagen. Sein Sound manövriert von Electro über House bis hin zu Funk und rockigen Sachen. Mit dem aktuellen Vinyl "See My Trains Passin Vol.2", aber auch den älteren Hits wie "Supervisor" oder "Barrytown" wird uns Barry Künzel berauschen, bevor die Funk-Pump-DJs Willie und Leif durch die Nacht der Clubs führen. hd

Morgen ab 20 Uhr, Nacht der Clubs, alle Infos: www.kultur-rausch.de

http://www.kn-online.de/news/archiv/?id=1833130