Engel kennen keine Grenzen


Girlgroup No Angels kommen am morgigen Sonnabend in die Ostseehalle


Wer hat ihn nicht schon mal geträumt, den Traum vom großen Ruhm als Popstar? Gerade in Zeiten bundesweiter Castings im Abendprogramm mit teilweise erschreckend talentfreien Bewerbern sehen viele Teenager die Erfüllung ihrer Sehnsüchte in greifbare Nähe gerückt. Die fünf Mädels von No Angels haben es geschafft, seitdem sie vor zwei Jahren durch das TV-Format "Popstars" zu einer Zweckgemeinschaft auserwählt wurden.

Weit über eine Million neuer Besitzer des Debüts "Elle'ments" und mehr als zwei Millionen verkaufte Singles machen klar: Nadja, Sandy, Vanessa, Lucy und Jessica trotzen erfolgreich den bösen Vorwürfen, eine Retortenband oder ein One-Hit-Wonder zu sein. Täglich stehen sie in den Schlagzeilen und sind ein heißes Gesprächsthema auf dem Schulhof: Ist die Beziehung von Vany (Kosename von Vanessa bei den Fans) mit Bro'Sis-Sänger Giovanni noch zu retten, oder war der Stress tödlich für die Liebe der beiden? Wie wird das Kind heißen, das Jessi und Sascha im Februar erwarten? Wird es auch beim Konzert in der Ostseehalle ein leidenschaftliches Duett von ihr und dem Tänzer/Backgroundsänger der Band geben? Mit dem zweiten Album "Now...Us!" im Gepäck geht es in 17 Etappen auf "Four Seasons"-Tour, mit der die Popularität noch weiter gefestigt werden soll. Denn auf der Bühne kommen Talent und Temperament der No Angels zur vollen Entfaltung.

Erwarten darf die immense Fangemeinde sämtliche Hits wie "Something about us", "Daylight in your eyes", aber auch die selbst komponierten Songs ihrer neuesten CD. Richtig gelesen: Das Songwriting wird nicht komplett in fremde Produzentenhände gegeben! Den Besuchern wird eine perfekte No Angels-Show geboten, bei der sich die Girls mit Live-Band und einer aufwendigen Produktion ins rechte Licht rücken. Als Special Guest kommen Think Twice auf die Bühne, um den Rausch zu spüren, den Tausende von kreischenden Teenagern entfachen können. hd

Morgen, 18 Uhr, Ostseehalle

 

Kieler Nachrichten vom 22.11.2002