Pop für Erwachsene: Dirk Darmstaedter kommt nach Bordesholm

 


Wollte man das Musikverständnis von Dirk Darmstaedter in ein simples Motto packen, dann böte sich der ins Deutsche übersetzte Titel seines aktuellen Songs It Is What It Is an: Es ist, was es ist. So konzentriert und puristisch geht der 40-jährige Hamburger auf der CD Coming Up For Air zu Werke, so wohltuend zurückhaltend klingt das ganze Album.

"Ich bin kein Mann für Frickeleien, denn ich habe schon zu viel Zeit mit dem langwierigen Einstellen von Sounds verbracht, als dass es mich noch reizen würde." Da spricht einer, für den der jeweilige Song höchste Priorität genießt, nicht das Drumherum. Als Kind wollte er Baseballprofi werden – nun ist Dirk Darmstaedter Sänger, Gitarrist und Chef von Tapete Records. Viele verbinden seinen Namen mit der Band The Jeremy Days, die mit Brand New Toy und Are You Inventive 1988 die Radiolandschaft bestimmte. Nach der Auflösung wurde es ruhiger um Darmstaedter, er spielte Theater, bekam seine erste Filmrolle in der Fernsehproduktion Liane und produzierte junge Bands. Auch unter dem Namen Me And Cassity zeigte der Pilzkopf sein untrügliches Gespür für Melodien und diese sehnsuchtsvolle, melancholische Stimmung, die sein Songwriting seit jeher bestimmt.

Nun veröffentlicht er wieder unter dem eigenen Namen, steht für Gitarrenpop für Erwachsene und verbindet britischen Style mit Hamburger Lässigkeit. Mit Bernd Begemann nahm er die CountryPop-CD This Road Doesn't Lead To My House Anymore auf, bei Coming Up For Air halfen ihm Lars Plogschties (Schlagzeug), Erdmöbels Ekimas (Posaune) und Karsten Böttcher beim Mix. Der Rest hat Darmstaedter in steter Heimarbeit eingespielt. Tagsüber leitet er mit seinem Partner Gunter Buskies das Hamburger Indie-Label, betreut Bands und Solokünstler wie Hidalgo, Anajo, Niels Frevert oder eben Erdmöbel, abends widmet er sich dem Songwriting.

Seine Kindheit in Teaneck, New Jersey, unterstütze sicherlich das Gefühl, nur mit englischen Texten arbeiten zu können und zu wollen. "Jeder Texter steht vor der Entscheidung, ob er lieber andeutet oder die direkte Storyteller-Mentalität hat. Mir liegt die erste Kategorie da wesentlich besser", so Darmstaedter in einem Interview.

Nach jahrelanger Pause geht Dirk Darmstaedter jetzt wieder auf Tour. "Lars bringt sein Bonzai-Schlagzeug mit, also eigentlich ein Kinderschlagzeug mit vielen Feinheiten. Dave Storey wird als Gitarrist dabei sein und mich am Gesang unterstützen. Hagen Kuhr ist als Cellist am Start, wobei er sein Cello auch als Bass einsetzen kann. Darauf freue ich mich, gerade weil das ganze Equipment in meinen VW Sharan passt."

Sbd, 20.30 Uhr, Savoy Kino Bordesholm

Von Henrik Drüner

http://www.kn-online.de/news/archiv/?id=1745902