Basslastiges Muskelspiel: Der Luna holt zur Kieler Woche Club-Acts der ersten Garde

 

Kiel – Wenn auf der Kieler Woche die Lichter ausgehen, beginnt im Luna der Tag. Jeweils ab 23 Uhr bieten neben Moonbootica viele weitere hochkarätige Club-Acts eine echte Alternative zum sonstigen Musikangebot an der Förde. Von Elektro und Techno bis Drum'n'Bass und Reggae/Dancehall kündigen sich große Namen verschiedener Genres an.

Jayne Coneely alias DJ Storm ist bereits zum dritten Mal im Luna zu Gast und das nicht nur, weil ihr Programm für Betreiber Kai Hellebrandt das persönliche Wochen-Highlight darstellt. 1990 trafen Kemistry & Storm auf Goldie, der 1994 zusammen mit Doc Scott das Label Metalheadz in London gründete. Die beiden Damen stiegen ein und trugen maßgeblich zum Erfolg des Vorzeige-Labels bei. Ihr letztes gemeinsames Projekt war die DJ-Kicks-Zusammenstellung, die ihren Sound auch außerhalb der Drum'n'Bass-Szene einer weltweiten Hörerschaft zugänglich machte. Nach dem tödlichen Autounfall der langjährigen Partnerin Kemistry war das Dream-Team des Drum'n'Bass jäh entzweit. DJ Storm führte von da an alleine weiter, was sie zehn Jahre zuvor als Radiomoderatorin begonnen hatte: eine Karriere im männlich dominierten DJ-Metier. Seit über zwei Jahren arbeitet Storm nun auch als Beraterin im Metalheadz-Team, um die legendäre Plattenfirma wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu bringen, etwa durch den Mix der Label-Compilation Winter of Content. Unterstützt wird DJ Storm am Mikrofon von MC LowQui, ebenfalls aus dem Metalheadz-Stall.

Der Sentinel ist ein Wächter, der die positiven Elemente eines jeden Individuums schützt und bestärkt. Das gleichnamige Reggae-Soundsystem steht darüber hinaus für Genuss, Begeisterung und Leidenschaft gegenüber Musik. Nachdem Sentinel Ende 1998 in Stuttgart gegründet wurde, erfuhr das siebenköpfige Kollektiv erste internationale Beachtung, als es 2003 vom deutschen Reggae-Magazin "Riddim" dazu erkoren wurde, im Wettstreit gegen drei außereuropäische Soundsystems anzutreten. Zwei Jahre später dann der bisherige Höhepunkt: In Brooklyn, New York, krönte das Publikum Sentinel zum "World Clash Champion 2005". Die Stuttgarter erkämpften sich somit als erstes europäisches Soundsystem die begehrte Trophäe des "King of Sounds".

Moonbootica heißt schlicht und einfach das selbst betitelte Debüt-Album, mit dem KoweSix und Tobitob erstmals einen etwas tiefer gehenden, facettenreicheren Einblick in ihre Künstlerseelen gestatten. Aber keine Sorge: Das Hamburger Duo Moonbootica verkörpert weiterhin das Gegenteil von Rührseligkeit und neuer Bescheidenheit. Breitbeinig und wuchtig ist das, was aus den Boxen kommt. Einst als Partyspaß gedacht, hat sich Moonbootica zu einer Party-Institution entwickelt. Rücken an Rücken begeben sich die Freunde des großen Auftritts auf die Jagd nach dem zündenden Moment, der ultimativen Reizmaximierung. Im eingespielten Wechsel legen sie die Platten auf, stilistisch quer durch den Vorgarten. Für übertriebene Geschmacksverfeinerungen ist die Zeit zu kurz, lieber drehen Moonbootica die Flamme noch etwas höher. Laute Musik und Bässe bis zum Abwinken. Tanzen hilft.

Tief im Untergrund der Technokultur verwurzelt sind Gabriel Ananda und Alex Multhaup aus Köln, die von den Sweat!-DJs Till von Sein und Xenon nach Kiel eingeladen wurden. Ananda und Multhaup liefen sich 1998 in Höxter über den Weg, erkannten gleiche musikalische Ansätze und produzierten daraufhin die erste 12"-Veröffentlichung Da Hairy Belafontes. Im Jahr 2000 gründeten sie in der Domstadt Karmarouge Records. Ihr Sound ist sowohl druckvoll als auch melodieselig, und konnte sich in die Playlists sämtlicher Top-DJs spielen. Mit der "Karmarouge Labelnight" repräsentieren Gabriel Ananda und Alex Multhaup die dritte Kölner Produzenten-Generation mit komplett Club-kompatiblen Techno-Tracks.

Freitag, 16. Juni: Drum'n'Bass mit Subsonic Pressure plus DJ Storm & MC Lowqui

Sonnabend, 17. Juni: Reggae, Roots & Dancehall mit Soulfire Hifi plus Sentinel

Freitag, 23. Juni: ElectroTechHouse mit Der Weltempfänger plus Moonbootica

Sonnabend, 24. Juni: ElectroTechHouse mit Sweat! plus Gabriel Ananda & Alex Multhaup

Luna, Beginn jeweils 23 Uhr, alle Informationen unter www.lunaclub.com

Von Henrik Drüner

http://www.kn-online.de/news/archiv/?id=1881472