Claudia Marquardt alias P.toile legt heute im Luna auf

 

Von Kiel aus an die Pariser Plattenteller: Diesen Weg ging Claudia Marquardt, die unter ihrem Pseudonym P.toile nun schon vier Jahre an der Seine als Diskjockey auflegt, mittlerweile ihren Wohnsitz aber nach Berlin verlegt hat.

Die Leidenschaft für das schwarze Vinyl begann 1993, als Claudia mit zwei Plattenspielern und einem DJ-Mischpult anfing, auf verschiedenen Partys in Kiel zu mixen und ihren eigenen Stil zu finden: Über Funk und Soul ging es in die elektronische Richtung mit klassischem House oder melodischem Drum&Bass. "Mittlerweile misch' ich die Stile komplett durcheinander, spiel' also auch Techno und MinimalHouse – alles sehr eklektisch" erzählt die 32-Jährige gut gelaunt. Auch ihr musikalischer Charakter ist ziemlich positiv, und, ganz wichtig: immer tanzbar.

Die Liebe führte sie 2001 nach Paris; in einer Zeit, in der Claudia noch den "Starbeat"-Plattenladen führte, mit Kai Hellebrandt die GrooveComplex-Veranstaltungen organisierte, vor Star-DJs wie Shantel, Glyn "Bigga" Bush oder Gilb'r auflegte und sogar mit der Eröffnung eines Clubs liebäugelte. Also ein klassischer Sprung ins kalte Wasser: ohne ein Wort Französisch zu sprechen, ohne Jobaussicht und mit einem amerikanischen Freund, der im Gegensatz zu ihr eher als Tagmensch lebte. "Ich fing an, in kleinen Clubs oder Bars aufzulegen, lernte Leute kennen, die wiederum Leute kannten." So machte sich Claudia als P.toile – einer Kurzform der französischen Wörter für 'kleiner Stern' – schnell einen Namen in der Seine-Metropole und feiert seit Mai 2003 auf dem Clubschiff "Batofar" monatlich ihre eigene Party, wobei sie vor allem befreundete DJs aus Köln einlädt.

Ein Exoten-Bonus als weiblicher DJ? Für Claudia kein Thema: "Ich möchte ganz normal wie die männlichen Kollegen behandelt werden. Es gibt einige sehr, sehr gute wie Jennifer & Chloé, aber die kann man an einer Hand abzählen. Unter uns Frauen besteht jedoch ein großer Zusammenhalt." Nach dem Berlin-Umzug in diesem Jahr jettet sie etwa einmal in Monat nach Frankreich, um entweder im "L'Ile Enchantée" in Paris, aber auch in Marseille, Nantes oder Rennes die Clubs zu beschallen.

Ihr neuer Freund, ein Franzose, folgte ihr an die Spree. Dort arbeitet Claudia als Event-Managerin, leitet die Agentur "Clique Bookings" und betreut das Clubbooking für "Sternradio" am Alexanderplatz. Ein nächster Mosaikstein neben dem DeeJaying liegt beim Produzieren: Ihre EP "Sticklip" auf dem Pariser Trenton-Label (mit Remixen von Frank Martiniq und Pan/Tone) steht kurz vor der Veröffentlichung. Was hat Priorität bei all den verschiedenen Baustellen? "Die Booking-Agentur ist eine wichtige Sache, weil man da die Verantwortung für andere Künstler tragen und einen guten Job machen muss. Von Herzen her auf jeden Fall die Arbeit als DJ und Produzentin". Bonne chance, kleiner Stern! Henrik Drüner

Special Sweat: Freitag, 23 Uhr, Luna.

nordClick/Kieler Nachrichten vom 05.11.2004 01:00