Seelenfutter für Tänzer: Fünf Jahre Soulfood-Party im Luna Club

 

Kiel – Sie sind die festen Größen im Kieler Party-Kalender, Klassiker der städtischen Club-Kultur. Und können mit ihrer speziellen Ausrichtung auf eine treue Fangemeinde bauen. In loser Folge stellen die Kieler Szenen diese Discos vor: die Geschichte, die Konzepte und die Macher.

„Soulfood bedeutet für uns vor allem Spaß an der Party und Spaß an der Musik“. Vordergründig etwas phrasenhaft, kommt dieses Statement bei Lutz und Suppe von Herzen. Denn Soulfood ist Seelenfutter für die beiden DJs, vor allem aber Seelenfutter für die Clubbesucher, denen sie mit ihrem schwarzen Gold das Tanzen und Schwitzen beibringen. Am Sonnabend werden Suppe und Lutz ihr fünfjähriges Bestehen der Soulfood-Party im Luna feiern, gemeinsam mit gleich gesinnten DJ-Freunden: Mirko Machine (HH), Disco Diamant (Köln), Pälarmo-Boys (Münster), DJ Sick Senz (HH) sowie den beiden Kielern Phonosofa und Phabspin.

Das Repertoire steht in erster Linie für den groovenden Soul- und Funk-Sound der späten 60er und frühen 70er Jahre, verbunden mit Jazz und Latinbeats. In den Plattensammlungen der beiden steckt so manche Rarität auch aus neueren Zeiten, und so kommt es schon mal vor, dass ein seltenes Break oder Sample in einem Rapstück auftaucht. Dank dieser stilistischen Vielfalt und Sammlerleidenschaft unterscheidet sich Soulfood von vielen anderen DJ-Kollektiven, die sich einer vergleichbaren Mischung widmen. Den Stoff besorgen sich Lutz und Suppe hauptsächlich von Flohmärkten, Plattenbörsen, teilweise bei Ebay oder durch 'intensiv' genutzte Aufenthalte in New York und San Francisco. „Das Angebot in Kiel ist für mich nicht mehr so berauschend, wie es einmal war“, gibt Lutz zu bedenken. Suppe ergänzt: „Und in Hamburg bezahlst du dafür Apothekenpreise.“

1997 fingen Lutz und Kai in der Lübecker Kneipe Bad Taste an, ihre Musik aufzulegen. Als immer mehr Leute dazu tanzten, beschlossen sie, dem Kind einen Namen zu geben. Mit der Zeit entwickelte sich daraus jeden zweiten Samstag im Monat der ultimative Party-Anlaufpunkt in Lübeck. Beinahe zeitgleich mit dem Startschuss des Luna Clubs im Herbst 2000 ging es in Kiel los - auch für Suppe, da ein dritter Mann für die zweite Ebene gebraucht wurde: Anfangs noch Ersatz-DJ und Verantwortlicher für Dekoration und Super8-Projektionen, entwickelte er sich schnell zum festen Mitglied.

Bald kamen auch Kontakte außerhalb Schleswig-Holsteins zustande, indem sich Künstler oder DJs für eine Einladung revanchierten. Kassel, Bamberg, Köln oder Münster (Trust In Wax-Parties) hießen die Stationen - allesamt besondere Erlebnisse. Kurios war es an einem Abend in Münster, als Suppe aus Versehen mit dem Plattenkoffer an den Lichtschalter kam, der bis auf eine Wandprojektion die komplette Disco-Beleuchtung lahm legte. Doch statt eines Partykillers entpuppte sich die Situation als eine Initialzündung. Lutz: „Und ich dachte noch: 'Ey, ist wohl ein wirklich geiler Track, den ich gerade spiele!'“

Mittlerweile ist die Soulfood-Crew immer tiefer in die Materie eingedrungen, verfeinerte ihren Stil. Früher waren es eher die Standards wie „Carwash“, „Move On Up“ oder „I Want You Back“, mittlerweile spielen sie diese Nummern nur noch selten. Lutz: „Das ist aber auch abhängig von der Stadt. Beim Lübecker Publikum beispielsweise kannst du mit solchen Disco-Klassikern nichts mehr reißen!“ Gründungsmitglied Kai hat sich musikalisch leicht umorientiert, so dass Lutz und Suppe momentan als Duo aktiv sind, auch mit der zweimonatlichen Radiosendung im OK Kiel.

Die Geburtstagsgäste im Luna sind gleichzeitig Höhepunkte aus den vergangenen fünf Soulfood-Jahren: Die Disco-Diamanten Scope und Defcon zelebrieren an den Turntables ihren speziellen Stil, der stark in Richtung Rare Grooves zielt. Zu ihnen gesellt sich Mirko Machine, „The Turntable Dream“, mit einer Mischung aus New School, Old School und Funk. Der Hamburger ist zurzeit mit Dendemann auf Konzerttournee - doch der Abstecher in den Norden steht bei ihm dick im Kalender.

Sonnabend, 23 Uhr, Luna: Soulfood – 5 Years Anniversary; Special guests: Mirko Machine (Hamburg), Disco Diamant (Köln), Palärmo-Night (Münster) DJ Sick Senz (HH) sowie die lokalen DJs Phonosofa und Phabspin; weitere Infos: www.soulfoodcrew.com